Situation

Unsere Bürgerinitiative kennt in Auswertung vieler Informationen, was für Zustände in der Massentierhaltung herrschen und kämpft gegen die für Tier und in der Folge für den Menschen, unhaltbaren Zustände.
Durch die geplanten Stallanlagen wird eine immense Belastung durch Gestank, Keime, Mikroben, Toxine, Viren und Pilze in dem dichtbesiedelten Gebiet zu verzeichnen sein. Zum Überleben in der Massentierhaltung erhalten die Tiere in hohem Maße Antibiotika, die über die Nahrungskette eingenommen letztlich auch den Menschen immun gegen Antibiotika macht.

Auch heute noch, obwohl die Käfighaltung seit Jahren verboten ist,
herrschen weiterhin schlimme Zustände in der Massentierhaltung von Hühnern.
Den Schweinen geht es nicht besser.
Diese Auswüchse sind begründet in dem hemmungslosen Profitstreben der Betreiber:

Hier beispielsweise die katastrophalen Verhältnisse im bekannten Konzern „Wiesenhof“  2009


Oder hier, einen Beitrag vom Oktober 2010:

Oder sehen Sie, wie es in der Massentierhaltung den Schweinen in Sachsen ergeht:

Advertisements