Kursänderung in Agrarpolitik gefordert

Der Deutsche Bauernbund, der Verband Öko-Höfe und viele Naturschützer fordern eine neue Agrarpolitik speziell in Sachsen-Anhalt. Kein Lobbyismus für Groß-Agrarbetriebe, Fördermittel an bäuerliche Familienbetriebe und Ökolandbau, Keine hemmungslose Förderung von Biogasanlagen und Monokultur.


Zoomansicht Artikel vergrößern
———————————————————————————————————
Die Errichtung von Massentieranlagen geht zu Lasten der bäuerlichen Betriebe und ist ethisch nicht zu vertreten. Ökosysteme kommen aus den Fugen, Maiswüsten entstehen, vorbei mit ländlicher Idylle.

Zoomansicht Artikel vergrößern
———————————————————————————————————
Immer mehr Bundesländer erkennen, daß die kritiklose Genehmigung von Massentieranlagen eine Gefährdung für Mensch und Tier darstellt. Beispielsweise Niedersachsen verlangt, daß eine Sicherheit vor Keimen und Mikroorganismen nachgewiesen wird und daß im Brandfall die Tiere sicher gerettet werden können.
Es wäre zu wünschen, daß Sachsen-Anhalts Minister Aeikens ebenfalls Mensch und Tier vor Profit stellt.
Zoomansicht ganzer Beitrag

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s