Stinkende Landschaften – Politik fördert Agrar-Lobby

Masse statt Klasse – zu Lasten der Umwelt.
Eine verfehlte Politik der Bundesregierung!

Trotz großer Nachfrage nach BIO-Produkten und laufender Skandale in der Massentierhaltung unterstützt die Bundesregierung vor allem die konventionelle Agrarwirtschaft. So setzt die Regierung eine Baurechtsänderung im Interesse der Massentierhalter durch, die einen Bauboom konventioneller Mast- und Schlachtbetriebe auslöste. Vor allem in Niedersachsen entstehen derzeit hunderte von Hühnermastbetrieben rund um einen gigantischen Schlachthof, der jährlich 135 Millionen Tiere verarbeiten soll. Dabei produziert die deutsche Agrarindustrie schon jetzt deutlich mehr Schadstoffe als gesetzlich erlaubt. Statt gegenzusteuern, hat die Bundesregierung Vorschriften zur Begrenzung der stinkenden Güllemengen aufgeweicht. Die Folge: Die Europäische Kommission droht der Bundesrepublik mit Strafzahlungen wegen hoher Nitrat- und Stickoxidwerte in den Böden.
ZDF-Frontal21 hat die verheerenden Folgen zum Thema gemacht.

Frontal21 Ausschnitte, 2,5 min

Frontal21 komplett, 8 min

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s